Veranstaltungsort

Online

Termine

10.05.2022

Veranstaltungszeit

11:00 - 12:30 Uhr

Veranstaltungsnummer

WEB 22-70-26

Teilnahmegebühr

125,00 € | 95,00 € BWE-Mitglieder, zzgl. 19% USt. (Inklusivleistungen)

Zielgruppen

Betreiber, Betriebsführer, Energieversorgungsunternehmen, Anwälte und Juristen, Kaufmännische Betriebsführer, Behördenmitarbeiter, Netzbetreiber, Technische Betriebsführer, Politik

Die Abschaffung der EEG-Umlage ist schon länger in aller Munde, nun wird sie auch tatsächlich umgesetzt: Das Osterpaket sieht vor, dass die EEG-Umlage zunächst auf null gesetzt und zum 1. Januar 2023 sogar ganz aus dem EEG gestrichen werden soll. Dafür soll es ab 2023 ein neues Energie-Umlagen-Gesetz (EnUG) geben, in dem dann einheitlich die neuen Regelungen zur EEG-Umlage, zur KWKG-Umlage und der Offshore-Netzumlage zusammengefasst sein sollen. Die EEG-Umlage auf windparkinterne Stromflüsse wird damit aber tatsächlich Geschichte.

In dem Webinar erhalten Sie einen ersten Überblick über die folgenden Fragen:

  • Was ändert sich bei der EEG-Umlage: Wer muss nach der neuen Rechtslage was für welche Strommengen zahlen?
  • Müssen künftig noch windparkinterne Stromflüsse erfasst und abgegrenzt werden („messen und schätzen“) und welche Meldepflichten gilt es 2022/2023 noch zu beachten?
  • Was genau regelt das neue EnUG sonst noch und inwieweit betrifft es Windenergieanlagenbetreiber?

Melden Sie sich direkt an und erfahren Sie, was die Abschaffung der EEG-Umlage und das Energie-Umlagen-Gesetz (EnUG) für Sie bedeutet!