Veranstaltungsort

Online

Termine

05.09.2022

Veranstaltungszeit

11:00 - 12:30 Uhr

Veranstaltungsnummer

WEB 22-70-43

Teilnahmegebühr

125,00 € | 95,00 € BWE-Mitglieder, zzgl. 19% USt. (Inklusivleistungen)
Zum Buchungsformular

Zielgruppen

Anwälte und Juristen, Banker, Behördenmitarbeiter, Betreiber, Betriebsführer, Energieversorgungsunternehmen, Finanzierer, Politik, Projektierer

Am 21. Juni haben die Koalitionsfraktionen mit dem Wind-an-Land-Gesetz einen Gesetzentwurf in den Bundestag eingebracht, der das Problem mangelnder Flächenausweisungen für Windenergie in den Bundesländern angeht. Am 8. Juli soll das Gesetz bereits im Bundestag beschlossen werden. Mit dem WaLG wird ein Windenergieflächenbedarfsgesetzes (WindBG) neu eingeführt, welches den Bundesländern verbindliche Flächenziele vorgibt. Außerdem wird das Baugesetzuch dahingehend geändert, dass Windenergieanlagen im gesamten Planungsraum privilegiert zulässig sind, wenn ein Bundesland seine Flächenziele nicht erreicht hat. Weitere Änderungen betreffen das Raumordnungsgesetz (ROG) und das EEG. In diesem Webinar erhalten Sie einen Überblick über die Inhalte des Gesetzes und welche Folgen für die Projektpraxis zu erwarten sind.

Folgende Inhalte erwarten Sie:

  • Das neue Windenergieflächenbedarfsgesetz (WindBG)
  • Änderung des Baugesetzbuchs (BauGB)
  • Änderungen ROG und EEG
  • Folgen für die Projektpraxis