Veranstaltungsort

Bremen, Dorint City-Hotel Bremen (Anfahrt)

Termine

09.09.2020

Veranstaltungszeit

10:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsnummer

VA 20-51-02

Teilnahmegebühr

795,00 € | 595,00 € BWE-Mitglieder, zzgl. 19% USt. (Inklusivleistungen)
Zum Buchungsformular

Zielgruppen

Betreiber, Energieversorgungsunternehmen, Finanzierer, Hersteller von Windenergieanlagen, Projektierer, Stadtwerke

Festigen Sie Ihr Wissen zum EEG und verstehen Sie die Grundsätze der Windenergieförderung an Land.

Das EEG – Grundlage der Windenergievergütung

Das EEG stellt die Grundlage der Windenergievergütung dar. Verstehen Sie das System des Fördermechanismus‘ und des Umlagesystems. Erhalten Sie zudem einen zeitlichen Überblick der Novellen und deren Besonderheiten, um die Gültigkeit für individuelle Windparkkonstellationen zu verstehen.

Ausschreibungsregime und das EEG 2017

Wir erläutern Ihnen leicht verständlich die Systematik der Ausschreibungen für Windenergie an Land. Lernen Sie, wie Gebote sortiert werden und der Zuschlagspreis ermittelt wird. Verstehen Sie zudem, welche Anforderungen an Gebote gestellt werden und welche Entwicklungen aus den abgelaufenen Gebotsrunden abzuleiten sind.

Die wichtigsten Eckpunkte des EEG 2017 und deren Weiterentwicklung

Beschäftigen Sie sich intensiv mit den Regelungen zum Ausgleich von Standortunterschieden (Referenzertrag) und zur Systemintegration. Erhalten Sie eine Zusammenstellung der wichtigsten vergütungsrelevanten Mitteilungspflichten und diskutieren Sie die Regelungen zum Förderstopp bei negativen Strompreisen (§51 EEG 2017). Abschließend zeigen wir Ihnen, welche Änderungen im Rahmen des Energiesammelgesetzes (EnSaG) und dem sog. NABEG 2019 für die Windenergie relevant sind.

Sichern Sie sich Ihren Platz in diesem Seminar und machen Sie sich fit für den Umgang mit Fragestellung zum EEG.